Über unseren Garten

Unser Garten ist 500 qm² groß. Mein Mann und ich haben ihn mit dem Haus 2008 übernommen. Zuvor war es der Garten meiner Großeltern, deshalb habe ich gleich viele schöne Erinnerungen mit dem Garten verbunden. Früher war er hauptsächlich Nutzgarten, bis ihn meine Großeltern nicht mehr bewirtschaften konnten. So bestand er zum Zeitpunkt unseres Einzugs hauptsächlich aus pflegeleichter Wiese und einigen mittlerweile zu großen Tannen im Vorgarten. Seit wir eingezogen sind hat sich nach und nach viel verändert unsere Familie ist gewachsen und der Garten ist für meine Familie und mich zu unserem kleinen Paradies geworden, mit schönen Staudenbeeten, gemütlichen Plätzchen, einem Gemüsegarten und vielem mehr.

Samstag, 27. Januar 2018

Bienenfreundlicher Garten





  gedeckter Tisch für Bienen, Wildbienen, Hummeln 

und andere Insekten




Bei uns im Garten sind Bienen, Wildbienen, Hummeln und andere Insekten gerne gesehen. Ich würde meinen Garten zwar nicht als einen reinen Naturgarten bezeichnen aber für mich ist der respektvolle Umgang mit der Natur, ein fester Bestandteil meines Schaffens im Garten und ich finde es selbstverständlich, Lebensräume im Garten zu schaffen und zu bewahren.
Damit die kleinen fleißigen Tierchen unseren Garten gerne besuchen, möchten wir ihnen einen Lebensraum bieten, an dem sie sich wohlfühlen können.
Dazu gehört auf chemische Pflanzenschutzmittel zu verzichten, und nur wenn nötig mit natürlich und langsam wirkenden organischen Düngern zu arbeiten, so greifen wir hoffentlich nicht zu sehr ins natürliche Gleichgewicht ein. In unserem Garten wird die Erde nicht umgegraben, das Laub darf in den Beeten liegen bleiben und wir mulchen um das Bodenleben zu fördern. Viele Stauden und Gräser bleiben über den Winter stehen, Totholzhäufen, Natursteinmauern und befüllte Tontöpfe bieten Unterschlupf für Insekten und Kleinstlebewesen. Es gibt verschiedene Wasserstellen und ein Wildbienenhotel und natürlich versuchen wir eine gewisse Artenvielfalt an Pflanzen zu bieten die den verschiedenen Insekten als Nahrung dienen.

Hier einige Bilder  aus unserem Garten dazu, dabei habe ich ein besonderes Augenmerk auf den zeitigen Frühling gelegt. Wie ich finde eine besonders wichtige Zeit um den Insekten ein zusätzliches Nahrungsangebot zu bieten. Natürlich sind auch im restlichen Jahr zahlreiche Futterpflanzen für Insekten in unserem Garten zu finden.

Galanthus nivalis und Primula vulgaris, die ersten im Frühling

Helleborus, die Bienen mögen meine Hellis

Primula elatior, sät sich bei mir im Garten prima überall wo es ihm gefällt aus.

Corydalis cava, er verbreitet sich wenn es ihm gefällt sehr stark, zieht aber übers
Jahr dann ein und macht so Platz für andere Pflanzen.

Viola labradorica verbreitet sich auch sehr schön von selbst wird dabei aber nicht
lästig und die dunklen Blätter sind auch sonst eine Zier vom Duft mal ganz abgesehen.

Anemone nemorosa, auch ein Bienenliebling aber es breitet sich auch stark aus
ich habe es unter Hostas da kann das Buschwindröschen  ruhig wuchern

Primula denticulata, eine meiner Lieblinge
irgendwann war sie einfach da, ganz von alleine.



Pulsatilla vulgaris auch sie wird von summenden Volk gerne besucht.

Phlox subulata

Veronika

Hyacinthus orientalis

Pulmonaria saccharata Ocupol

Narcissus poeticus sie duftet ganz herrlich und der Schlund ist kurz und somit gut erreichbar

Leucojum aestivum Gravetey Giant


Nepeta eine fast das ganze Jahr über blühende Bienen weide

Geranium maculatum Espresso und Allium er ist der Renner bei den Bienen und es sieht
so nett aus wenn gleich mehrere Bienen auf einer der großen Zierlauchkugeln sitzen.

Anthriscus sylvestris Ravenswing

Digitalis wird von den Hummeln geliebt und es hört sich so witzig an wenn sie in 
die Blüten kriechen und dabei nur noch ein dumpfes Summen aus der Blüte kommt

Knautia macedonia, Allium, Nepeta, Digitalis

Filipendula, es duftet auch himmlisch, mag es allerdings
gerne ziemlich feucht

Echinacea pallida

Buddleia Wisteria Lane, Sanguisorba tenuifolia alba 


Salvia nemorosa auch eine sehr lange blühende Bienenweide
wenn man ihn nach der ersten Blüte runter schneidet, Ich mache das gerne Etappenweise
so blühen die nur ein wenig geschnittenen Stängel sehr schnell wieder und
wenn sie dann verblüht haben kommen die stark zurück geschnittenen zur Blüte.

Aster, sehr wichtig sind auch alle in der zweiten Hälfte des Sommers blühenden Pflanzen,
 da zu dieser Zeit das Nahrungsangebot für Bienen in der konventionellen Landwirtschaft
 sehr stark abnimmt.


Geranium Rozanne, Phlox, Hibiscus das Geranium blüht wirklich
den ganzen Sommer bis zum Herbst es steht direkt 
neben dem Wildbienenhotel und ist immer gut besucht.


Polygonum amplexicaule Roseum ihn lieben bei mir
die Feldwespen mit den langen Beinen
 manchmal ist der ganze Knöterich voll.

Verbena bonariensis und Hibiscus trionum


Auch im Kübel gibt es Bienennahrung
Das sind nur einige, der für Wildbienen, Bienen und Hummeln wertvollen Pflanzen, die in unserem Garten zu finden sind und dazu kommen auch noch die Gehölze und viele Kräuter, die ebenfalls als Bienennahrung dienen. Trotzdem habe ich vor weiterhin auch beim Kauf von Pflanzen darauf zu achten, dass sie auch etwas für Insekten zu bieten haben, unser Wildbienenhotel wird in den nächsten Wochen neu ausgestattet und im Frühjahr wollen wir darunter einige Wildblumen einsäen.
Eine wie ich finde sehr gute und außfühliche Liste von Pflanzen für einen Bienenfreundlichen Garten findet ihr z.B. unter http://imkerverein-muelheim.de/bienenweidepflanzen-garten

Dieser Post ist verlinkt mit
www.gartenwonne.com


Mittwoch, 24. Januar 2018

Insektenfreundlicher Garten


Gefüllte Tontöpfchen für Insekten






Auch Marienkäfer, Ohrwürmer und andere Insekten haben gerne ein lauschiges Plätzchen, deshalb haben wir heute den schönen Tag ausgenützt und für sie kleine Behausungen geschaffen. Die Mädchen und ich hatten jede Menge Spaß dabei und es war so schön endlich mal wieder ein wenig draußen werkeln zu können. Ich finde unsere kleinen Behausungen sind nicht nur nützlich sondern auch schön. Für die Insekten in unseren Garten  bleibt bei uns das Meiste an Stauden und Gräsern über den Winter stehen und auch das Laub darf in den Beeten liegen bleiben. Viele auch sehr nützliche Insekten können in einem so "unaufgeräumten" Garten den Winter gut überstehen und erfreuen uns im nächsten Jahr wieder wenn sie z.B unsere Schädlinge verspeisen.


Feuerwanzen beim Sonnenbad gemeinsam mit einer Spinne,
wir haben sie beobachtet und sie haben sich tatsächlich friedlich
dieses Plätzchen in der Sonne geteilt, bis die Spinne dann weiter zog.


Feuerwanzen, die momentanen Lieblinge der Mädchen, sie sind bei schönem Wetter wie heute schon bei uns im Garten zu finden, sonst sieht man sie das ganze Jahr über, gerne in der Gemeinschaft ihrer Artgenossen am Boden oder an Ästen. Bei uns lieben sie den Hibiscus, sie saugen an seinen Früchten und Samen, schaden dabei der Pflanze aber keineswegs. Wenn es kalt ist überwintern sie gerne ebenfalls in großen Gruppen, an kuscheligen Plätzen zwischen Laub oder Ästen also wird ihnen unser kleines Quartier vielleicht ja auch zusagen.

Freitag, 19. Januar 2018

Friday Flowerday

Ein zweites Leben für meine Orchideenblüten


Diese Woche ist mir beim saugen, eine meiner Orchideen von der Fensterbank gestürzt und was soll ich sagen, ihre wunderschöne Blüte war natürlich dabei abgebrochen. Da lag sie ganz arm auf dem Boden und ich erst einmal ärgerlich über mein Missgeschick, stand daneben und dachte, schade um die schöne Blüte. Dann kam mir die Idee, ich könnte die Blüte ja in eine Vase stellen und ihr so, ein zweites Leben geben. Für eine größere Vase war der abgebrochene Stiel zu kurz also konnte ich nur die einzelnen Blüten verwenden. Im Schrank hatte ich noch kleine Glasteelichthalter, die ich prima als Väschen für die einzelnen Blüten verwenden konnte, das Ganze habe ich dann auf einer Schale schön arrangiert und fertig. Als ich alles dann so auf Tisch stehen sah, dachte ich, dass wäre doch ein prima Beitrag für den Friday Flowerday von Holunderbluetchen, bei dem ich sonst immer nur selber gerne die schönen Posts anschaue.

Verlinkt mit Friday Flowerday  https://holunderbluetchen.blogspot.de/




Sonntag, 7. Januar 2018

Winter mal anders betrachtet

Grüner Winter

Letztens war ich bei einem Vortrag der Staudenfreunde, in dem Peter Janke auf ganz wunderbare Weise über das Wintergardening berichtete. Was bedeutet Wintergardening? In dem Vortrag ging es nicht um Tätigkeiten, die der Gärtner im Winter verrichten kann, sondern darum, einen auch im Winter schönen und ansprechenden Garten zu gestalten.
Dazu braucht es:
-Strukturbildner wie stehengelassenen Stauden
-Bäume und Sträucher, die sich mit einer schönen Rinde schmücken
-Gehölzen deren schöner Wuchs im Winter ohne Laub erst richtig zur Geltung kommt
-Immergrüne Stauden und Gehölze
Wer diese Elemente des "Winter Gartens" gezielt einsetzt, wird auch in der kalten Jahreszeit einen schönen Garten haben, der ohne Schnee und Eis, ein ansprechendes Bild abgibt.
Laut Peter Janke soll im winterlichen Garten, am besten in einer der hinteren Ecken, ein solches Highlight sein, dass es einen auch im Winter nach draußen zieht, um das schöne Winterbild zu bestaunen. Inspiriert von diesem wirklich empfehlenswerten Vortrag bin ich mal durch meinen Garten spaziert, auf der Suche nach Winter Aspekten, dabei habe ich doch schon Einiges entdeckt, was ich euch zeigen kann. Natürlich gibt es aber auch immer noch vieles wonach mein hungriges Gärtnerherz verlangt. Bei dem Vortrag zeigte Peter Janke einige Bilder vom Winterwalk in Anglesey Abbey in Cambridge, dort gibt es einen Weg der ganz speziell im Hinblick auf den Winter Aspekt angelegt wurde. Die Vorstellung einen Weg im Garten zu haben, bei dem sich hinter jeder Biegung ein neues, schönes Winterbild offenbart, fand ich traumhaft aber dafür fehlt in unserem Garten natürlich der Platz, so muss ich mich damit begnügen, erst einmal unseren Garten mit weiteren auch im Winter attraktiven Pflanzen zu bestücken.
Wie sieht es bei euch aus, habt ihr schon einen schönen Winter Aspekt in eurem Garten oder habt ihr diesbezüglich auch noch unerfüllte Wünsche?




Pinus sylvestris mit schöner Rinde

Cedrus deodora Feeling Blue

Helleborus foetidus

Rosa glauca mit wunderschönen Hagebutten und schönen bläulicher Ästen

Phyllitis scolopendrium und Phyllitis scolopendrium angustatum



Heuchera Lime Marmelade Saxifraga umbrosa Primuloides

Heuchera Saxifraga umbrosa Primuloides

Heuchera americana Ring of Fire und Helleborus foetidus



Mahonia soft caress

Buxkugeln Viburnum burkwoodii

Liriope muscari und Polypodium vulgare

Heuchera, Heucherella und corydalis flexuosa

Pennisteum alopecuroides Hameln Pulmonaria

Prunus subhirtella Autumnalis pendula mit schöner Rinde

Miscanthus sinensis Adagio und Bergenia cordifolia Silberlicht

Ich bin auf eine, wie ich finde sehr schöne Aktion gestoßen die Gartenglück Linkparty von Loretta und Wolfgang, von ein Fachwerkhaus im Grünen und mit diesem Post möchte ich mich gerne einmal beteiligen.  http://www.gartenwonne.com/